5 Tipps für dein perfektes Familien-Campingjahr 2024

Auf gehts in das Jahr 2024! Hast du dir schon Gedanken gemacht, wo du in diesem Jahr hinreisen wirst? Oder startest du vielleicht überhaupt erst ins Campingabenteuer? Die Ausgangslage ist eigentlich egal, da wir Menschen sowieso höchst unterschiedlich sind und du daher bestimmt andere Vorstellungen von einem idealen Reisejahr hast, als ich oder andere campende Familien. Aber vielleicht habe ich Glück und kann dir dennoch den ein oder anderen hilfreichen Tipp mitgeben.

Maximiere deine Urlaubstage 2024

Sind deine Kinder noch im Kindergartenalter oder bekommen auch an den Fenster- bzw. Brückentagen schulfrei? Dann hast du mit einem Urlaubstag gleich vier Tage frei. Da zahlt sich ein Mini-Campingausflug durchwegs aus. Vielleicht besuchen deine Kinder aber auch eine Schule, die flexibel ist, dann kannst du dir zum Beispiel Ende April, Anfang Mai mit acht Urlaubstagen einen 16tägigen Urlaub gönnen. Ein bisschen tüfteln, zahlt sich aus.

Plane dein Budget für 2024

Campen ist nicht gleich campen. Von einfachen, günstigen Campingplätzen bis hin zu Luxusplätzen findet jeder, was er sucht. Wenn du dein Budget kennst, ist es einfacher zu entscheiden, ob es der tolle, große Platz in der Hauptsaison wird oder mehrere Mini-Urlaube auf billigeren Plätzen Sinn machen. Dabei ist natürlich nicht nur der Preis ausschlaggebend, sondern auch die individuellen Vorlieben. Ich rate dir aber auf alle Fälle davon ab, den Urlaub auf Kredit zu machen und im Nachhinein abzubezahlen. Da macht es viel mehr Spaß, auf das gemeinsame Familienabenteuer zu sparen und dann mit allen Sinnen zu genießen. Tipps zum Campen mit kleinem Budget habe ich übrigens hier für dich gesammelt.

Bereichere deinen Campingurlaub

Wie wäre es, 2024 etwas Neues auszuprobieren? Zum Beispiel einen lustigen Themenabend am Campingplatz. Ihr entscheidet als Familie wie der Abend oder der komplette Tag aussehen soll. Meine Kinder lieben zum Beispiel den Film „Yes Day“. An einem Tag verpflichten sich die Eltern zu allem, was die Kinder wollen, ja zu sagen. Keine Sorge, gewisse Einschränkungen gibt es. Ist dir das zu heikel, könntet ihr als Piraten oder Prinzessinnen den Campingplatz unsicher machen. Ich bin mir sicher, dass ihr damit das Gesprächsthema des ganzen Platzes wärt. Aber natürlich im positiven Sinn. Wo sieht man sonst, wie eine wunderhübsche Prinzessin das Geschirr abwäscht oder die Toilette entleert?

Nimm dir eine digitale Auszeit

Ich weiß, eine gewagte Aussage. Keine Sorge: Es muss nicht gleich eine digitale Auszeit für die Dauer des gesamten Campingurlaubs sein. Wir planen immer wieder mal Tage ohne Handy ein und ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, wie viel freie Zeit plötzlich zur Verfügung steht. Zeit, die wir als Familie nutzen können, die meine Töchter zum gemeinsamen Spielen dazu gewinnen, die wir als Paar verbringen können oder ich ganz für mich alleine. Probiere es aus!

Entdecke das Unvorhersehbare

Mit Kindern ist man es zwar gewohnt, dass es oft anders kommt als geplant, aber auch beim Campen hilft eine gewisse Flexibilität. Aus Erfahrung weiß ich, dass selbst jene Erlebnisse, auf die ich im ersten Moment hätte verzichten können, im Nachhinein ganz gut waren. Und wenn nicht, habe ich zumindest eine lustige Geschichte zu erzählen.

Dazu zähle ich auch, das Aufeinandertreffen mit den lieben Mitcampern und Mitcamperinnen oder Campingplatzpersonal bzw. Einheimischen. Wer mit offenen Augen und einem offenen Herz durch die Welt geht, hat es eindeutig leichter. Im Urlaub weigere ich mich schlichtweg, mich zu ärgern, herumzunörgeln oder schlecht gelaunt zu sein. Auf die Art und Weise finde ich sogar Gefallen an den Marotten der anderen. Ohne sie, wäre das Leben doch langweilig, oder?

Hast du Reisepläne für 2024? Hinterlass mir gerne ein Kommentar!

Bildquelle: Canva

2 Gedanken zu „5 Tipps für dein perfektes Familien-Campingjahr 2024“

  1. Hallo Monika,
    wir planen für dieses Jahr auch den ein oder anderen Campingtrip, also vielen Dank für deine Tipps! Unser erstes Ziel wird der Schwarzwald sein und wir sind schon sehr gespannt.
    LG, Maxine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar