Beschäftigung bei langen Fahrten

Campen mit Wohnmobil oder Wohnwagen heißt unweigerlich, Zeit sitzend zu verbringen. Meinen Kindern fällt es mit zunehmenden Alter immer leichter länger still zu sitzen, aber generell halten sie nicht viel von langen Fahrten. Wie schon im Beitrag über gesunde Snacks erwähnt, versuchen wir daher zumindest einen Teil der Zeit mit Essen zu überbrücken. Das geht natürlich nicht über Stunden und so benötigen wir auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten. Ich stelle dir hier ein paar unserer Ideen vor:

Beschäftigungsmöglichkeiten zum Kaufen

Wenn unsere Urlaubsreise sehr lange dauert, besorge ich im Vorfeld eines der Bücher, die ich dir gleich vorstellen möchte. Meine Kinder wissen nichts davon und wenn ich merke, dass sich die Stimmung verschlechtert, zaubere ich diese Überraschung hervor. Damit schaffen wir es meist noch eine Zeitlang weiterzufahren bevor die beiden endgültig genug vom Fahren haben.

Stickerbücher

Meine Kinder lieben Stickerbücher. Es gibt sie zu allen erdenklichen Themen, in vielen verschiedenen Varianten und Sprachen. Wir verwenden gerne englischsprachige Stickerbücher. Meine Kinder stört es nicht und so haben wir einen zusätzlichen Fremdsprachen-Bonus.

Wisch- und weg-Bücher

Diese Bücher haben beschichtete Seiten. Dadurch können die Kinder mit einem speziellen Stift, der dem Buch beiliegt, schreiben, zeichnen, Linien nachfahren, etc. Mit einem Tuch oder einem Stück Küchenrolle lässt sich das Kunstwerk problemlos entfernen. Dadurch können die Bücher immer wieder verwendet werden bzw. auch Geschwisterkinder können sie nutzen. Sollte die Farbe auf der Hand landen, lässt sie sich einfach abwaschen.

Rätselbücher

Rätselbücher bzw. Rätselblöcke gibt es für alle Altersstufen. Hier findest du ein Beispiel für rätselbegeisterte Teenager:

Magnetspiele

Magnetspiele haben den Vorteil, dass selbst bei einer plötzlichen Bremsung oder einer engen Kurve die Spielsteine auf dem Spielfeld bleiben. Hauptsächlich gibt es die Klassiker in der Reisespielvariante.

Beschäftigungsmöglichkeiten zum Selbstgestalten

Bingo

Jeder Mitspieler bzw. jede Mitspielerin bekommt eine Vorlage doppelt ausgedruckt. Eine Vorlage bleibt ganz, die zweite wird zerschnitten. Die zerschnittenen Kärtchen verbleiben beim jeweiligen Spieler bzw. der Spielerin. Außerdem wird eine Vorlage zerschnitten und umgedreht in die Mitte gelegt oder einer Person zum Halten gegeben. Das ist der gemeinsame Stapel. Die erste Person zieht ein Kärtchen vom allgemeinen Stapel. Nun darf jeder/jede das passende Bild von seinem eigenen Stapel auf seine bzw. ihre Vorlage legen. Wer als erster drei Kästchen in einer Reihe (senkrecht oder diagonal) voll hat, ruft Bingo und hat gewonnen.

Wir haben für dich eine Bingo-Vorlage passend zum Thema Campen vorbereitet. Druck sie je nach Spieleranzahl auf einem festen Karton aus.

Du benötigst:

  • pro Person eine Vorlage plus ein Satz Kärtchen
  • 1x eine der Vorlagen zum Zerschneiden für den allgemeinen Stapel

Unsere Vorlage ist für 4 Spieler gedacht. Zusätzlich bekommst du auch eine Blanko-Vorlage und kannst dein eigenes Spiel (zum Beispiel mit Fotos vom Campingurlaub) gestalten.

Natürlich eignen sich die zerschnittenen Kärtchen auch für ein Memory-Spiel!

Hier geht es zum Download-Bereich:

Downloads – Camping mit Kind

Sätze bilden

Sätze bilden

Ein Kind überlegt sich ein Wort passend zum Thema Campen. Gemeinsam versuchen alle, mit den einzelnen Buchstaben des Wortes einen Satz zu bilden:

Zelt: Zitronen Eis liebt Tanja. Zehen eincremen lacht Theodor.

Eine einfachere Variante: reihum versucht jede/r ein Wort mit dem nächsten Buchstaben zu finden: Zeltstange, Eimer, lustig, Tisch

Beschäftigungsmöglichkeiten ohne Utensilien

Actionfahrt

Die Reise wird zur Actionfahrt

Die Fahrt dauert schon lange und den Kindern wird langweilig? Dann macht doch eine Actionfahrt daraus: Gemeinsam überlegt ihr euch eine lustige Regel, die zu eurer Fahrtstrecke passt.

Zum Beispiel: Bei jeder Brücke bücken sich alle oder machen sich ganz klein.

Nach und nach könnt ihr die Regel mit weiteren ergänzen:

  • Wenn ein LKW überholt, klatschen alle in die Hände.
  • Wenn ein PKW überholt, halten sich alle die Ohren zu.
  • Wenn ihr ein anderes Wohnmobil oder Wohnwagengespann seht, winkt wild.
  • Wenn ihr an einem Straßenschild vorbeikommt, trinken alle einen Schluck Wasser.

Mein allerliebstes Auto

Mein allerliebstes Auto

Ein Kind nennt eine Zahl zwischen 5 und 20. Anschließend zählt ihr gemeinsam alle entgegenkommenden Autos. Jenes Auto, das bei der genannten Zahl vorbeifährt, wird zum allerliebsten Auto gekührt.

Der König ist bei Tisch zu Gast

Der König ist bei Tisch zu Gast

Sobald bei euch Essenszeit im Auto oder Wohnmobil ist, könnt ihr dieses Spiel einbauen. Ein Kind wird zum König oder zur Königin ernannt. Während alle essen, ruft der König plötzlich „Stopp“. Alle SpielerInnen müssen sofort in der Bewegung innehalten. Nur der König darf in Ruhe weiteressen. Allerdings wäre er ja kein guter König bzw. eine gute Königin, wenn es nicht rasch den Befehl zum „Weiteressen“ geben würde. Nun ist der nächste König an der Reihe.

Unser geheimer Ort

Unser geheimer Ort

Ein Spiel für die Heimfahrt

Ein Spieler bzw. eine Spielerin denkt an einen Ort, den die Familie im Urlaub besucht hat. Dieser Ort wird nicht verraten. Allerdings gibt der Spieler bzw. die Spielerin nach und nach wichtige Details preis.

An diesem Ort waren wir zum ersten Mal. Es waren viele Leute dort. Eine Person hat mit uns gesprochen….!

Sobald ein Mitspieler, eine Mitspielerin eine Idee hat, darf er oder sie raten. Ist der Ort richtig, darf sich nun dieser Spieler einen geheimen Ort ausdenken. Ist der Ort falsch, muss der Spieler aussetzen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken und gemeinsamen Spielen!

Vielleicht hast du auch Lust, uns deine Ideen für lange Autofahrten zu verraten. Wir freuen uns darauf!

Bildquelle: Canva

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mit einem Kauf über unseren Link entstehen dir keine Zusatzkosten, wir erhalten aber eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar